ÖL

WILLKOMMEN BEI DER HOF-MANUFAKTUR KREISELMEYER
Hallo, grüßt euch! Wir sind Familie Kreiselmeyer.


Wie die heimischen Ölpflanzen, die wir in unserer Hof-Manufaktur zur Herstellung unserer hochwertigen kaltgepressten Öle verwenden, sind auch wir hier in der Region, im Naturpark Frankenhöhe, fest verwurzelt. Der Anbau von Ölsaaten gehört zur Tradition in unserem Familienbetrieb.

Mit der Herstellung kaltgepresster Ölspezialitäten sind wir 2017 aufgebrochen, neue Wege zu gehen. In zwei Generationen bauen wir die Pflanzen selbst an, ernten und verarbeiten sie auf unserm Hof weiter.

Mit modernen Schneckenpressen werden die Samen in der eigenen Hof-Manufaktur schonend weiterverarbeitet. So stellen wir sicher, dass der natürliche Geschmack und die wertvollen Inhaltsstoffe voll erhalten bleiben.

Heimatliebe, die man schmeckt. Probiere es selbst!

Filter

Blaumohnöl
Herkunft: Im Großhandel ist Blaumohnöl kaum zu finden, in den letzten Jahren wurde es jedoch als regionales Gourmet-Produkt wiederentdeckt. Als einer von nur wenigen Betrieben in Deutschland verwenden wir heimischen Blaumohn. Dieser wird bei Familie Bender, einem unserer Partner hier in der Region um Rothenburg angebaut. Im Frühling gesät, beginnt der Blaumohn Ende Mai mit der rosaroten Blüte. Im Juni beginnen die Kapseln zu reifen. Hört man die Samen in den Kapseln rascheln, kann mit der Ernte begonnen werden. Zutaten: 100 % hofeigenes Blaumohnöl Verwendung: Blaumohnöl hat einen zarten und mohnartigen Geschmack (wie die Mohnschnecke vom Bäcker). Es passt super zu pikanten & süßen Speisen, Salaten & Rohkostgerichten und vor allem zu Ziegen- und Schafskäse. Ein wahrer Genuss ist es zum Beispiel den Frühstücksjoghurt, Eis Erdbeerkuchen, Pfannkuchen oder Kaiserschmarren mit Mohnöl zu beträufeln. Im Salat passt es gut zu Feld-, Kopf-, Karotten-, Gurken-, Kartoffelsalat, Radicchio, Chicorée… uvm. Tipp: Ein Schuss Blaumohnöl in den Karottensalat schmeckt nicht nur super, sondern verbessert auch die Aufnahme von Vitamin A.

Inhalt: 0.25 Liter (60,92 €* / 1 Liter)

15,23 €*

Leindotteröl
Herkunft: 91610 Insingen-Lohr Im Frühling streckt sich der Leindotter unter den rankenden Erbsen hervor. Der Lieferant unseres geschätzten Leindotteröls wird gemeinsam mit Erbsen in Mischfrucht angebaut. Die Erbsen versorgen den Leindotter während der Vegetation mit Nährstoffen, im Gegenzug stützt der Leindotter mit seinem robusten Stängel die Erbsen bis zur Reife. Ende Juli wird die Mischung geerntet und anschließend getrennt. Zutaten: 100 % hofeigenes Leindotteröl Verwendung: Fast schon vergessen, heute bewährt. Auf den ersten Blick ist Leindotteröl vor allem Eines: Goldgelb in der Farbe und mild im Geschmack. Dieser erinnert an Gemüse oder frische Erbsen und macht das Öl mit seinen hochwertigen Nährstoffen zu etwas wahrlich Besonderem. In der kalten Küche eingesetzt, behält das Leindotteröl seine gesunden Eigenschaften. Vor allem bei der Verwendung zur Zubereitung von Salaten, Dips, Brotaufstrichen, Pestos und kalten Saucen hat es sich längst wieder etabliert. Auch zu frischem Fisch, gedämpften Gemüse oder Tofu sorgt es für die besondere Note. Hier kann das Öl kurz vor dem Servieren über das warme Gericht geträufelt werden. Tipp: Leindotteröl ist die optimale Grundlage für ein Salatdressing. Leindotteröl nicht erhitzen

Inhalt: 0.25 Liter (30,36 €* / 1 Liter)

7,59 €*

Leinöl
Herkunft: 91610 Insingen-Lohr Nach dem letzten Spätfrost im März wird der Lein gesät. Bereits im Juni sorgen die zarten Pflanzen in Mittelfranken für Aufsehen. Die Felder verwandeln sich in ein blaues Blütenmeer. In den folgenden Wochen werden die Samenkapseln ausgebildet. Gegen Ende Juli beginnen sie zu rascheln, die Ernte kann beginnen. Zutaten: 100 % hofeigenes Leinöl Verwendung: 2005 war Lein die Heilpflanze des Jahres. Heute ist das Leinöl mit seinem zart-herbem Geschmack aus der kalten Küche nicht mehr wegzudenken. Der Klassiker schlechthin: Die Kombination von Kartoffeln und Leinöl. Zum Beispiel Pellkartoffeln mit einem Leinöl-Kräuterquark oder pur über die fertigen Ofenkartoffeln geträufelt, ist es in jedem Fall ein hochwertiger Genuss. Leinöl harmoniert außerdem sehr gut mit Milchprodukten, wie Quark, Joghurt und Frischkäse. Im Dressing passt es am besten zu fruchtigen Essigsorten. Tipp: Frischkäse mit Schnittlauch und Leinöl verfeinern. Nicht erhitzen, da Leinöl durch den hohen Gehalt an alpha-Linolensäure hitzeempfindlich ist.

Inhalt: 0.25 Liter (24,24 €* / 1 Liter)

6,06 €*

Olivenöl Bio "Koroneiki"
Die kleine griechische Koroneiki Olive überzeugt mit Zitrusnoten und einem einzigartigen frisch-grasigen, kräuterwürzigen Aroma. Die Oliven eignen sich trotz ihrer Widerstandsfähigkeit nicht für den kommerziellen Anbau in modernen Hochleistungsanlagen. Somit stammen auch unsere Oliven aus kleinbäuerlichen Strukturen und wachsen an biozertifizierten Olivenbäumen. Das Koroneiki Olivenöl der Gewürzmühle hat seinen Ursprung in den steilen Hängen der Halbinsel Peloponnes. Insbesondere das, durch extreme Bedingungen geprägte griechische Klima und die mineral- und kalkhaltigen Böden lassen die Oliven ihr einzigartiges Aroma entwickeln. Die Oliven werden schließlich per Hand geerntet und in Leinensäcken (kein Nylon und Microplastik) gebunden, bevor Sie ihren Weg in die Ölmühle finden. Hier werden sie zunächst gereinigt und von Blättern getrennt, bevor Sie über mehrere Stunden unter ständiger Kühlung (stets unter 27°C) püriert werden und das Öl in einer Zentrifuge extrahiert (nicht gepresst) werden kann. Der Sedimentsatz des unfiltrierten Öls fördert zusätzlich Geschmack, bevor das einzigartige Öl schließlich seinen Weg in die Flasche findet. Dieses Verfahren erlaubt die Erzeugung eines grasgrünen Olivenöls mit idealer Qualität, die sich nicht zuletzt in sehr guten Anteilen an gesunden Polyphenolen und Antioxidantien widerspiegelt

Inhalt: 0.5 Liter (35,80 €* / 1 Liter)

17,90 €*